Musik zum Einschlafen? Störend oder hilfreich?

Wie hilfreich ist dieser Ratgeber?
[Bewertungen: 2]

Musik zum Einschlafen? Störend oder hilfreich?

Kann Musik beim Einschlafen helfen?

Ausreichend und erholsam zu schlafen, ist wichtig. Und nach einem langen Tag voller Stress und Anspannung zur Ruhe zu kommen, oft gar nicht so einfach. Sicher kennst du das Gefühl, dich stundenlang von einer Seite auf die andere zu wälzen und einfach nicht in den Schlaf zu finden. Der nächste Tag ist dann im Eimer, du kannst dich nur schwer konzentrieren und bist leicht reizbar. Wird eine solche Situation zum Dauerzustand, kann sie zu schweren gesundheitlichen Problemen führen. So fördert Schlafmangel auf lange Sicht Krankheiten wie Diabetes Typ II, Übergewicht oder Depressionen. [1] Deshalb suchen viele Menschen nach Hilfsmitteln, um besser ein- und durchschlafen zu können.

Eines dieser Hilfsmittel ist die Musik. Und alle Kulturen auf der Welt machen sich ihre Wirkung zu Nutzen. Wahrscheinlich haben auch dir deine Eltern ab und an ein Schlaflied vorgesungen, wenn es an der Zeit war, ins Bett zu gehen. Musik und Schlaf sind also auch in unserer Kultur eng miteinander verknüpft. Wie dir Musik beim Einschlafen helfen kann und welche Art von Musik dafür am besten geeignet ist, erfährst du in den folgenden Abschnitten.

Einschlafschwierigkeiten – ein weit verbreitetes Problem

In einer Statista-Umfrage aus dem Jahr 2016 gab fast die Hälfte aller befragten Männer und knapp 40 Prozent der Frauen an, oft schlecht einschlafen zu können. In der Altersgruppe von 18 bis 29 Jahren behaupteten sogar nur zwölf Prozent der Befragten, überhaupt keine Schlafprobleme zu haben. [2] Mangelnder oder schlechter Schlaf ist also eine Problematik, mit der sehr viele Menschen zu kämpfen haben. Die Ursachen können dabei vielfältig sein. Stress auf der Arbeit oder in der Familie, laute Nachbarn, eine Erkältung oder eine unbequeme Matratze. Auch Genussmittel wie Kaffee, Alkohol oder Medikamente können sich negativ auf deinen Schlaf auswirken. [3]

Die richtige Atmosphäre für erholsamen Schlaf

Ein Geheimrezept zum Einschlafen gibt es leider nicht. Wichtig ist es, eine Atmosphäre zu schaffen, in der du dich wohlfühlst und entspannen kannst. Eine komfortable Matratze, der frische Geruch der Bettwäsche, gedämmtes Licht, ein gemütlich eingerichteter Raum, eine angenehme Geräuschkulisse und viele weitere Faktoren bilden zusammen mit deinen Gedanken und Gefühlen die Atmosphäre. Du hast also viele Ansatzpunkte, die du beeinflussen kannst. [4]

Richtig Einschlafen heißt dabei nicht, sich von allen Reizen bestmöglich abzuschotten. Der Psychologe Walter Hess stellte fest, dass Schlaf auch durch die Erregung von Gehirnregionen hervorgerufen wird. So kann dich die richtige Geräuschkulisse oder Musik beim Einschlafen sowohl stören als auch unterstützen. [5]

Wachsam durch den Schlaf – Welche Geräusche bringen uns aus der Ruhe?

Menschen reagieren unterschiedlich sensibel auf Reize aus ihrer Umwelt. Viele Menschen behaupten zum Beispiel, bei laufendem Fernseher am besten schlafen zu können. Andere hingegen sind sehr empfindlich und lassen sich von den leisesten Geräuschen aus der Ruhe bringen. Du solltest dir auf jeden Fall bewusst sein, dass dein Gehirn die Laute aus deiner Umgebung auch im Schlaf ununterbrochen auf mögliche Gefahren überprüft. Wird ein Reiz als gefährlich eingestuft, wirst du kurz wach, damit du notfalls reagieren kannst. Geschieht dies zu oft, ist dein Schlaf weniger erholsam, auch wenn es dir selbst vielleicht gar nicht auffällt.

Sicher sind die Grenzen zwischen Lärm und einer angenehmen Geräuschkulisse, in unserem Fall zum Beispiel der richtigen Schlafmusik, fließend. Dennoch lassen sich einige Grundregeln festhalten. Die Geräuschkulisse sollte relativ leise und ohne große Schwankungen oder Irritationen sein. So lässt sich vermuten, dass Menschen vor dem Fernseher zwar einigermaßen gut einschlafen können, jedoch keinen wirklich erholsamen Schlaf finden. [6]

Welche Musik hilft am besten?

Wenn du Unterstützung beim Einschlafen benötigst, greifst du also am besten nicht zum Fernsehapparat, sondern zur Entspannungsmusik. Hier kannst du selbst bestimmen, welche Musik du anhörst und wie sich die Melodie entwickelt. Am besten wählst du ruhige Musik mit wenig Dynamik und gar keinen oder zumindest nicht stark betonten Rhythmus-Elementen. Eine große Auswahl hierzu findest du beispielsweise auf YouTube oder Spotify. Willst du dir deine Entspannungsmusik nicht mühsam selbst zusammensuchen, bietet dir Spotify vorgefertigte Playlists, wie beispielsweise die Playlist Sleep, in der unterschiedliche Musikstücke zum Thema für dich zusammengestellt sind. Hast du dir eine solche Wiedergabeliste einmal heruntergeladen, kannst du deine Einschlafmusik auch ohne Internetzugang auf deinem Handy oder Computer abrufen.

Aber Achtung, verbindest du mit einer beruhigenden Musik negative Erinnerungen, kann auch sie für das Einschlafen hinderlich sein. Auch deine Lieblingsmusik solltest du nicht nehmen. Mit ihr verknüpfst du zu viele Gefühle. Sie wühlt dich auf und verhindert, dass du loslassen und dich entspannen kannst. [7]

Welchen Effekt hat Musik auf deinen Körper?

Hörst du beruhigende Musik, lassen sich beim Einschlafen, aber auch in anderen Situationen, viele Effekte an dir beobachten. Ruhige Einschlaf- oder auch Meditationsmusik senkt deinen Blutdruck, dein Puls und deine Atmung verlangsamen sich und Teile deines Nervensystems wirken unterbewusst auf deinen Körper und lassen dich ruhiger werden. So erreichst du das erste Schlafstadium, eine Art Übergangsstadium zwischen Wachen und Schlafen. Beim Einschlafen schottest du dich zwar ein Stück weit von deiner Umgebung ab, die Aktivität in deinem Gehirn wird jedoch nicht weniger, sondern lediglich umorganisiert. Bestimmte Reize aus deinem Umfeld nimmst du weiterhin wahr. Bei Geräuschen kommt es dabei nicht nur auf die Lautstärke, sondern auch auf die Qualität an. Auch ganz leise Geräusche können als Gefahr eingestuft werden und zum Aufwachen führen. [8]

Musik und Schlaf in der Wissenschaft

Es gibt viele medizinische Untersuchungen, wie Musik uns und unser Schlafverhalten beeinflusst.  Positive Effekte wurden in mehreren Studien bei Kindern, Erwachsenen und bei alten Leuten nachgewiesen. Die Forscher konnten beobachten, dass die richtige Musik nicht nur die Einschlafphasen verkürzt, sondern auch die kurzen Aufwachphasen, die über die Nacht verteilt auftreten, verringert.

So untersuchten Wissenschaftler des Beth-Israel Medical Centers, ob das Schlafmittel Chlor-Hydrat, das bei Babys als Ruhigstellung für die Dauer medizinischer Untersuchungen eingesetzt wird, durch Musik ersetzt werden kann. In dieser Studie wurde außerdem auf die Schaffung einer Wohlfühlatmosphäre für die Babys geachtet. Im Ergebnis wirkte die eingesetzte Musik ähnlich effektiv. Die Schlafzeiten der Babys waren zwar kürzer als mit Chlor-Hydrat, jedoch für die medizinischen Untersuchungen völlig ausreichend. [9] In einer anderen Studie wurde die Wirkung von Musik beim Einschlafen auf depressive Patienten getestet. Die Patienten schliefen zwar deutlich schneller ein, eine Besserung der Depression zeigte sich durch die Musik jedoch nicht. [10]

Musik oder Hörspiel – Was hilft besser?

Hörspiele können vor allem abends bei der Entspannung helfen, zum Schlafen ist jedoch einfache Musik besser. In mehreren Studien zeigte solche Musik einen deutlich stärkeren Effekt als Hörspiele. [11] Hörspiele oder geführte Meditation können dir aber vor dem Schlafengehen beim Entspannen helfen. sonamedic® bietet dir hierfür ein umfangreiches Angebot an Entspannungs- und Meditationsübungen, mit denen du dich von störenden Gedanken befreien und zur Ruhe kommen kannst.

Kann Musik ein Schlafmedikament ersetzen?

Jeder Mensch ist unterschiedlich und so können selbstverständlich nur schwer eindeutige Aussagen getroffen werden. Mehrere Studien, wie die bereits erwähnte Studie zu Chlor-Hydrat bei Kindern, weisen darauf hin, dass Musik ähnlich erfolgreich wie Schlafmittel wirken kann. Zumindest jedoch ist sie ein zusätzliches Mittel, um einen gewünschten Effekt zu verstärken. Der Vorteil an Musik ist natürlich, dass sie keinerlei Nebenwirkungen hat, sodass du bei Misserfolg problemlos wieder auf eine andere Therapieform umschwenken kannst. [12]

 

Quellenverzeichnis:

1) Norbert Lossau: Artikel: Welt.de, Zugriff am 23.08.2019. Online
2) Statista.com: Umfrage zu ausgewählten Problemen beim Einschlafen oder Schlafen in Deutschland nach Geschlecht im Jahr 2016, Zugriff am 20.08.2019. Online
3) Andreas-Blank-Koppenleitner: Apothekenumschau: Zugriff am 20.08.2019. Online
4) Julia Jung: Stimmungen weben. Eine unterrichtswissenschaftliche Studie zur Gestaltung von Atmosphären, 2018, Seite 11. Online
5) Veronika Reis, Diplomarbeit: Musik und Schlaf, 2013, Seite 7. Online
6) Veronika Reis, Diplomarbeit: Musik und Schlaf, 2013, Seite 35 – 36. Online
7) Veronika Reis, Diplomarbeit: Musik und Schlaf, 2013, Seite 41. Online
8) Veronika Reis, Diplomarbeit: Musik und Schlaf, 2013, Seite 10 – 12. Online
9) Lowley, J. / Hallan, C. / Friedman, E / Martinez, C. , Beth Israel Medical Center, NY 10003, USA, 2005, Sleep/sedation in children undergoing EEG testing: a comparison of chloral hydrate and music therapy. Online
10) Deshmukh, Abhijeet D / Sarvaya, Avani A. / Seethalakshmi, R./ Nayak, Ajita S.: Effect of Indian classical music on quality of sleep in depressed patients: A randomized controlled trial, 2009. Online
11) Veronika Reis, Diplomarbeit: Musik und Schlaf, 2013, Seite 53. Online
12) Veronika Reis, Diplomarbeit: Musik und Schlaf, 2013, Seite 51. Online

 

 

Hilfe durch Hören

Meditation 2.0 – Made in Germany

Die App für eine bewusste, gesunde und nachhaltige Lebensführung.

Jetzt im App Store oder bei Google Play laden und 14 Tage kostenlos testen.

google play badge
app store badge